Ein Auto mieten und auf Madeira fahren

Ein Auto mieten und auf Madeira fahren

Soll ich für meine Madeira-Reise ein Auto mieten?

Ja, Sie sollen sollen wirklich ein Auto mieten. Es sei denn, Sie planen in Ihrem Hotel zu bleiben und Bücher zu lesen… aber dann kommen Sie wahrscheinlich besser nicht nach Madeira. Egal, was Sie lesen oder hören, Madeira entdecken geht nur effektiv per Auto. Egal, ob Sie Ihr Auto bei der Ankunft am Flughafen abholen oder später an einem anderen Ort im Urlaub, ein Auto auf Madeira zu mieten, ist einfach, günstig und… notwendig. Am Flughafen finden Sie alle großen europäischen Autovermietungen. Es gibt aber auch unzählige lokale Autovermietungen, aus denen Sie wählen können. Genug Wettbewerb, um wettbewerbsfähige Preise zu garantieren, besonders in der Nebensaison. Es ist nicht ungewöhnlich, Preise für kleine Autos für weniger als 25 Euro pro Tag außerhalb der Saison zu finden. Die einzigen guten Gründe, die öffentlichen Verkehrsmittel einem Mietwagen vorzuziehen, sind: Kein Führerschein, Erkundung der Reiserouten der Einheimischen vor 50 Jahren… Ökologiebewusst? Die Busse von Madeira sind uralte Monumente mit entsprechende Partikelkonzentrationen im Auspuff… den grünen Ambitionen der Insel werden hier nicht gerecht. Aber falls Sie möchten, hier ist die Bus-Systemanleitung .

 

Wo kann ich am besten ein Auto mieten?

Die Buchungsmaschine von Cartrawler scheint die besten Preise am Flughafen zu bieten (Typ „FNC“ in der ersten Box), also hier. Zum Zeitpunkt des Schreibens haben alle Angebote von Cartrawler problemlose Stornierungsbedingungen ohne Kosten.
Sie können die Cartrawler-Buchungsmaschine auch auf der Website von Casa do Miradouro oder Madeiracasa aufrufen

Ist das Fahren auf Madeira schwierig?

Nein, ist es nicht. Sie haben vielleicht alte Horrorgeschichten über das Fahren auf Madeira gehört? Vergissen Sie das, das Straßennetz ist eigentlich ziemlich gut und modern. Aber wir geben gerne zu: Wenn Sie sich abseits des normales strassenverkehr befinden, und ein Adrenalinkick möchten, ist es durchaus möglich, enge Straßen mit sehr steilen Anstiegen oder Abfahrten zu finden (immer im ersten Gang zu bewältigen) ). Einige kommerziell aggressive Mietwagenfirmen sagen Ihnen sogar, dass Sie mehr ausgeben müssen, um ein leistungsfähigeres Motorupgrade oder einen Dieselmotor zu erhalten. Sie sagen sogar, dass es die einzige Möglichkeit ist, einige steile Anstiege hinauf zu bringen, oder dass ein kleiner Benzinmotor Sie an einem steilen Aufstieg nicht hoch bringen könnte. Das ist natürlich alles Unsinn. Wenn Sie also die Schönheiten der Insel entdecken möchten, ist Madeira für jeden Fahrer leicht erreichbar. Wenn Sie nach dem Lesen noch weitere Überlegungen haben, können Sie etwas Geld sparen und ein Auto mit Automatikgetriebe mieten.

Hier sind ein paar Dinge, die Sie wissen sollten:

  1. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind über ein sehr gutes und modernes Straßennetz erreichbar
  2. Autobahnauf- und -abfahrten sind sehr kurz ohne eigene Spur. Vorsicht also.
  3. Nebenstraßen sind anfällig für Steinschläg. Sie sollten immer auf der Straße nach Steinen Ausschau halten, um eine Reifenpanne zu vermeiden.
  4. Einheimische Fußgänger neigen dazu, auf der Straße zu laufen, da es auf Madeira nur wenige Bürgersteige gibt. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit besonders in einem dunklen Tunnel an.
  5. Entspannen Sie sich und nehmen Sie sich einen Tag Zeit, um sich an die windigen Straßen zu gewöhnen